Johanniskrautöl

Zubereitung des Rotöls aus dem Johanniskraut

- 8 bis 10 Eßlöffel frische Blüten
und 1/2 bis 1 Liter Olivenöl hinzugeben und in ein helles Einmachglas oder Flasche geben

- Glas zunächst unverschlossen lassen

- 6-8 Wochen in der Sonne oder einem warmen Ort stehen lassen

danach ist der Reifeprozeß abgeschlossen

danach das mittlerweile hellrot gefärbte Öl von den Krautresten befreien und in verschließbare Flaschen abfüllen (In duenkle Flaschen abfüllen wenn möglich)

Anwendung:
Johanniskraut ist ein gutes Nerven- und Wundmittel, welches die Verdauungsorgane und die Gallenfunktion anregt. Es hat eine krampflösende Wirkung und wirkt beruhigend und wird gerne bei depressiven und nervösen Beschwerden, sowie bei Beschwerden in den Wechseljahren, bei Schlaflosigkeit, Magen-Darmbeschwerden, krampfartigen Menstruationsbeschwerden, Gebärmutterentzündungen und Kopfschmerzen angewendet.

Äußerliche Anwendung finden wegen der zusammenziehenden, entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkung bei frischen und schwer heilenden Wunden ihre Anwendung.

Bei Rheuma, Gelenkentzündungen, Hexenschuss, Sportverletzungen, Verstauchungen, Quetschungen, Blutergüssen und Verbrennungen, kann man die betroffenen Partien mit Johannisöl einreiben

Nähere Informationen zum Johanniskraut unter: Johanniskraut